RWE Innogy und High-Tech Gründerfonds investieren in enercast GmbH

Transaktionsmitteilung, Bonn/Kassel/Berlin/Essen, 17. April 2012

Der Ausbau erneuerbarer Energien schreitet voran – damit steigt aber auch die Komplexität schwankender Einspeisemengen. enercast prognostiziert die Energiemenge, die in den nächsten Tagen aus Solar- und Windkraftanlagen produziert wird, auf 15 Minuten genau und Standort scharf. Damit hat das Kasseler Unternehmen nun den High-Tech Gründerfonds und Innogy Venture Capital, eine Tochter von RWE Innogy, überzeugt, die gemeinsam in enercast investierten.

Mit der Energiewende steht die Energiewirtschaft nun vor der Herausforderung, Wind- und Solarkraft in ihre Netze zu integrieren – obwohl diese vom Wetter abhängen und damit starken Schwankungen unterworfen sind. Die erforderliche genaue Planung der zur Verfügung stehenden Energie war jedoch bislang nur unzureichend möglich. In enger Kooperation mit der Fraunhofer Gesellschaft und dem im Bereich der Energieprognose führenden wissenschaftlichen Institut IWES hat enercast einen Service entwickelt, der präzise vorhersagt, wann und wo wie viel Solar- oder Windenergie erzeugt wird. So wird diese Energie in einer bisher nicht erreichten Präzision und in Echtzeit planbar.

enercast bietet mit der Leistungsprognose regenerativer Energien einen zentralen Baustein der zukünftigen Energiewirtschaft an. Mit seiner innovativen Technologie ermöglicht enercast die effektive Einbindung erneuerbarer Energien in die Stromversorgung.

„Mit Innogy Venture Capital und dem High-Tech Gründerfonds konnten wir zwei attraktive Investoren von enercast überzeugen,“ freut sich Thomas Landgraf, Gründer und Geschäftsführer von enercast. „enercast ist mit seiner Genauigkeit und der Prognose in Echtzeit am Markt einzigartig, und mit dieser Finanzierung im Rücken werden wir unseren Markteintritt mit voller Kraft umsetzen können.“

Das Management von enercast um Thomas Landgraf und Bernd Kratz wurde bei der Finanzierung von der Corporate Finance-Beratung eventurecat beraten. Die enercast GmbH wurde am 15.04.2011 in Kassel gegründet und entstand durch ein „Management-Buyout“ aus dem etablierten Softwarehaus Micromata GmbH. enercast-Gründer und Geschäftsführer Thomas Landgraf hatte 1996 Micromata gegründet und in den Folgejahren das Unternehmen als einer von zwei Geschäftsführern erfolgreich aufgebaut.

enercast GmbH

Die enercast GmbH ist ein Prognosespezialist für erneuerbare Energien mit Sitz in Seit zwei Jahren entwickelt das Unternehmen Anwendungen im Bereich der Energiewirtschaft. Der Engineering-Prozess bei enercast GmbH ist geprägt von einer engen Verbindung zu Forschung und Wissenschaft und einer Vernetzung mit der Energiewirtschaft. Zudem ist das Unternehmen „Ausgewählter Ort 2012″ der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ sowie Preisträger des Innovationspreis-IT 2011 und des WRG Innovationspreises 2011.
Weitere Informationen unter www.enercast.de

High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E- Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro. Insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 13 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 563 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 291 Mio. EUR Fonds II).
Weitere Informationen unter www.htgf.de

Innogy Venture Capital

Die Innogy Venture Capital ist eine auf Erneuerbare Technologien spezialisierte Fondsmanagementgesellschaft. Der Geschäftsfokus liegt auf Investitionen in junge europäische Unternehmen, die an Lösungen für eine CO2-neutrale, regenerative Energieerzeugung und –speicherung arbeiten. Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 115 Millio-nen Euro ist der derzeit verwaltete Fonds „Innogy Renewables Technology Fund I“ ein in Europa führender Frühphasenfinanzierer in diesem Segment. Die Investoren des Fonds sind RWE Innogy und Conetwork Erneuerbare Energien (CEE). RWE Innogy verantwortet innerhalb des RWE Konzerns den Bau und Betrieb von regenerativen Energieerzeugungsanlagen. CEE ist eine Beteiligungsgesellschaft der Bankhaus Lampe Gruppe ebenfalls mit Fokus auf regenerative Energieerzeugung.
Weitere Informationen unter www.innogy-ventures.com
.
Kontakt

Björn Kunze
Marketing Manager
eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors
Tel. +49 30 7261323-14
presse@eventurecat.com

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someoneShare this!