Forum Finance Berlin: Unternehmensbewertung und Kaufpreisermittlung für IT- und Internet-Unternehmen

In diesem Workshop des Forum Finance zeigen wir, wie IT- und Internetunternehmen bewertet werden können. Die Unternehmensbewertung ist nicht nur wichtig für junge Unternehmen, die Investoren, z.B. Venture Capital-Geber, gewinnen wollen. Auch beim Exit bzw. Unternehmensverkauf ist die Bewertung und die damit zusammenhängende Ermittlung eines angemessenen Kaufpreises ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Es ist wichtig, sich rechtzeitig mit dem Thema zu befassen und die unterschiedlichen Bewertungsmethoden kennenzulernen. Wir beleuchten das Thema sowohl aus VC-Sicht als auch aus Sicht eines auf Unternehmensverkäufe spezialisierten Beraters und gehen auch auf rechtliche Fallstricke ein.

Clemens Kabel ist Senior Investment Manager der IBB Bet. Seine Portfolio-Schwerpunkte sind Software-Technologien, Internet-Technologien und Enterprise Applications.

Nicolas Gabrysch, Partner bei Osborne Clarke, berät vor allem bei Venture Capital und Private Equity Transaktionen aber auch nationale und internationale Mandanten bei M&A-Transaktionen und Beteiligungsgeschäften aller Art. Er hat zahlreiche Venture Capital und Business Angel Finanzierungen sowohl für Venture Capital Fonds als auch für kapitalsuchende Unternehmen begleitet.

Jannis Friedag, Director der eventurecat GmbH, berät seit 2005 Mandanten der eventurecat GmbH bei ihren M&A-Transaktionen und Kapitalmaßnahmen. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der der IT- und Internetbranche und referiert regelmäßig über Unternehmenskäufe und den M&A-Markt.

Achtung: Wir beginnen ausnahmsweise erst um 17:00 Uhr, aber pünktlich.

17:00 Uhr Begrüßung und Einführung
17:15 Uhr Unternehmensbewertung bei der Venture Capital-Finanzierung: Bewertungs- und Entscheidungskriterien der IBB Bet (Clemens Kabel, IBB Beteiligungsgesellschaft)

  • Praxisbeispiele aus dem Portfolio des Venture-Capital-Gebers
  • Wie bewertet die IBB Bet als VC-Geber potenzielle und vorhandene Portfoliounternehmen?

17:45 Uhr Rechtliche Aspekte bei der Unternehmensbewertung (Nicolas Gabrysch, Osborne Clarke)
18:15 Uhr Pause mit Fingerfood und Getränken, Zeit für individuelle Gespräche
18:45 Uhr Kaufpreisermittlung bei M&A-Geschäften: Unternehmensbewertung beim Exit (Jannis Friedag, eventurecat […]

By |Montag, 13. April 2015|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Forum Finance Berlin: Unternehmensbewertung und Kaufpreisermittlung für IT- und Internet-Unternehmen

Management Buy-out beim DNV GL (Germanischer Lloyd): FRIENDSHIP SYSTEMS AG übernimmt Assets

+++ eventurecat berät FRIENDSHIPS SYSTEMS AG bei Asset Deal mit der DNV GL Group +++ Thomas Schröter, Geschäftsführer der eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors, im Aufsichtsrat der neuen FRIENDSHIP SYSTEMS AG +++

 

Logo Friendship Systems

Berlin, 11. März 2015 – Der auf IT- und Internetunternehmen spezialisierte M&A-Berater eventurecat hat die Manager und Aktionäre der FRIENDSHIP SYSTEMS AG bei einem Asset Deal mit der DNV GL Group, einer der drei weltweit größten Schiffs- und Offshore-Klassifikationsgesellschaften, beraten.

Im Rahmen des von eventurecat begleiteten M&A-Deals wurden sämtliche Assets und Mitarbeiter des CAESES-Bereichs der DNV GL von der FRIENDSHIP SYSTEMS AG übernommen. Die FRIENDSHIP SYSTEM AG übernimmt im Rahmen eines Management Buyouts das in der maritimen Industrie weitverbreitete Softwareprodukt CAESES®, ein in der maritimen Industrie weit verbreiteter Industriestandard zur Optimierung von Schiffsrümpfen und -propellern sowie von Turbomaschinen wie Pumpen und Turboladern.

Thomas Schröter, Geschäftsführer der eventurecat GmbH und Vorstandsvorsitzender des IT-Branchenverbands SIBB e.V., wurde neben der Rechtsanwältin Kerstin Anker (Aufsichtsratsvorsitzende) und Prof. Dr. Moustafa Abdel-Maksoud, in den Aufsichtsrat der FRIENDSHIP SYSTEMS AG berufen. Vorstand der neuen AG sind Claus Abt and Dr. Stefan Harries.

„Nachdem wir uns in der maritimen Industrie sehr erfolgreich positioniert haben, können wir uns nun im Rahmen unserer Wachstumsstrategie auch in den Branchen der Automobil-Industrie, des Turbomaschinenbaus und der Energiewirtschaft erfolgreich weiterentwickeln“, sagt Dr. Stefan Harries, Vorstand der FRIENDSHIP SYSTEMS AG.

Foto Dr. Stefan Harries, Vorstand der FRIENDSHIP SYSTEMS AG

Foto Thomas Schröter, Geschäftsführer eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors und Aufsichtsrat der FRIENDSHIP SYSTEMS AG

Logo Friendship Systems

Die FRIENDSHIP […]

By |Mittwoch, 11. März 2015|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Management Buy-out beim DNV GL (Germanischer Lloyd): FRIENDSHIP SYSTEMS AG übernimmt Assets

Erstes Buy-Side Mandat 2015: eventurecat sucht für internationale Consulting-Gruppe IT-Dienstleister aus Deutschland

Die eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors hat bereits ihr erstes größeres M&A-Mandat für 2015 erhalten.

Eine internationale börsennotierte ICT-Consulting-Gruppe sucht Zukaufgelegenheiten. Die Unternehmensgruppe ist eines der weltweit größten ICT-Consulting-Unternehmen und bereits in mehr als 20 Ländern mit mehreren tausend Consultants tätig. Die Gruppe erzielt weltweit Umsätze von einer halben Milliarde Euro.

Um das weitere Wachstum sicherzustellen werden Zukauf- und Übernahmemöglichkeiten in Deutschland gesucht. eventurecat wurde mit der Suche, Auswahl und Bewertung geeigneter Unternehmen beauftragt. Gesucht werden insbesondere Professional Service Provider mit einem Jahresumsatz von 10 bis 60 Millionen Euro.

Projektleiter bei eventurecat ist Markus Barnickel, Senior Corporate Finance Advisor. Er bestätigt: „Wir freuen uns, dass unser Auftraggeber auf unser spezielles Branchen-Know-how in der deutschen ICT-Welt setzt.“

By |Dienstag, 30. Dezember 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Erstes Buy-Side Mandat 2015: eventurecat sucht für internationale Consulting-Gruppe IT-Dienstleister aus Deutschland

Neuer Office Space in der Europacity: eventurecat zieht um

Die eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors bezieht zum 1. Dezember 2014 neue exklusive Büros.

Die neue Adresse lautet:

eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors
Europacity · Tour Total
Jean-Monnet-Str. 2
10557 Berlin

Die Telefonnummern ändern sich nicht.

Durch die Lage in unmittelbarer Nähe zum Berliner Hauptbahnhof ist eine bessere Erreichbarkeit für die wachsende Zahl an internationalen und nationalen Mandanten gewährleistet. Die Büros befinden sich in der neu entstehenden Europacity, im Tour Total (Total-Tower).

Thomas Schröter, Geschäftsführer der eventurecat GmbH, freut sich: „Mit dem Standort Europacity setzen wir als einer der ersten Mieter auf ein Zukunftsareal in einer für uns idealen zentralen Lage. Außerdem sollen unsere Konferenz- und Büroräume den gewachsenen Exklusivitätsanspruch unserer Mandanten widerspiegeln. Die Berater von eventurecat freuen sich, schon bald Gäste im Tour Total begrüßen zu dürfen.“

In den letzten Monaten wurden die Büros für eventurecat „maßgeschneidert“ fertiggestellt. Die in der Konzeption und Implementierung moderner Arbeitswelten erfahrenen Experten von Dr. Wagner & Partner aus Augsburg und die Innenarchitekten der auf moderne Objekteinrichtungen spezialisierten Raumhaus GmbH aus Berlin zeichnen für den Ausbau verantwortlich.

Am neuen Standort gibt es auch genügend Raum für die laufende Expansion der eventurecat GmbH. Die Büros in der 13. Etage bieten zudem einen der besten Ausblicke auf die Berliner City.

Fotos – von der ersten Begehung (noch ohne Wände und Inneneinrichtung) über die Bauarbeiten-Phase bis zum fast fertigen Büro – sind am Ende dieser Seite zu sehen.

Tipps zur Anfahrt zum neuen Standort: Kontakt-Seite.

Mehr Informationen zum Gebäude, dem preisgekrönten Tour Total: http://de.wikipedia.org/wiki/Tour_Total_Berlin.

By |Montag, 24. November 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Neuer Office Space in der Europacity: eventurecat zieht um

Forum Finance München: Unternehmensfinanzierung für IT- und Internet-Unternehmen – Private Equity im Vergleich mit anderen Finanzierungsformen

In diesem Workshop des Forum Finance vergleichen wir Private Equity (PE) mit anderen Formen der Unternehmensfinanzierung wie Venture Capital und Bankenfinanzierung. Unser Hauptaugenmerk liegt wieder auf dem Praxisbericht. Welche Anforderungen stellen PE-Gesellschaften an Unternehmen, in die sie investieren?

Marko Maschek, Gründer und Geschäftsführer der Private-Equity-Gesellschaft PINOVA Capital GmbH, wird aus erster Hand berichten. Stimmt es, dass sich Private Equity insbesondere für Unternehmen in späteren Unternehmensphasen nach Erreichen des Break Even und mit Umsätzen von mehreren Millionen Euro eignet? Welche Trends machen ein Softwareunternehmen attraktiv für Finanzinvestoren? Wie hat sich der PE-Markt im Bereich Software, IT und Internet entwickelt? Wie grenzen sich VCs und PEs ab?

PINOVA konzentriert sich auf Eigenkapitalfinanzierungen von stark wachsenden, innovativen mittelständischen Unternehmen. Marko Maschek wird einige der laufenden Beteiligungen im IT- und Internetsektor von PINOVA vorstellen, darunter Utimaco (Cyber–Security), Fabfab (E-Commerce) und eine Marketing-Software-Unternehmung.

Thomas Schröter ist Geschäftsführer der eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors und Vorstandsvorsitzender der ICT & Digital Business Association Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) Er war selbst über 17 Jahre in der IT-Branche tätig, u.a. als Gründer und Geschäftsführer von Software-Unternehmen mit mehr als 140 Mitarbeitern. Mit eventurecat hat er bereits zahlreiche IT-Unternehmer bei Finanzierungen und Verkäufen begleitet.

Dr. Martin Sundermann ist bei Osborne Clarke Partner im Bereich Gesellschaftsrecht sowie Private Equity/Venture Capital. Er berät deutsche und internationale Unternehmen sowie Finanzinvestoren in allen Fragen des Gesellschaftsrechts sowie bei Unternehmenstransaktionen und -finanzierung. Er hat zahlreiche nationale wie internationale Transaktionen federführend begleitet.

Markus Maschek ist Gründer und Geschäftsführer der PINOVA Capital GmbH. Vor Gründung der PINOVA war er zehn Jahre bei 3i für Investments verantwortlich, zuletzt als […]

By |Donnerstag, 14. August 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Forum Finance München: Unternehmensfinanzierung für IT- und Internet-Unternehmen – Private Equity im Vergleich mit anderen Finanzierungsformen

Forum Finance Berlin: Unternehmensfinanzierung für IT- und Internet-Unternehmen – Private Equity im Vergleich mit Venture Capital und anderen Finanzierungsformen

In diesem Workshop des Forum Finance vergleichen wir Private Equity (PE) mit anderen Formen der Unternehmensfinanzierung, insbesondere Venture Capital (VC).

Thomas Schröter, Geschäftsführer der eventurecat GmbH, erklärt, welche Anforderungen PE-Gesellschaften an Unternehmen stellen, in die sie investieren. Stimmt es, dass sich Private Equity insbesondere für Unternehmen in späteren Unternehmensphasen nach Erreichen des Break Even und mit Umsätzen von mehreren Millionen Euro eignet? Welche Trends machen ein Softwareunternehmen attraktiv für Finanzinvestoren? Wie hat sich der PE-Markt im Bereich Software, IT und Internet entwickelt? Wie grenzen sich VCs und PEs ab?

Stephan Schulze, Senior Investment Manager der IBB Bet, stellt anschließend Praxisbeispiele aus dem Portfolio des Venture-Capital-Gebers vor. Welche Anforderungen stellt Berlins wichtigster VC an Unternehmen und in welchen Unternehmensphasen investiert die IBB Bet?

Thomas Schröter ist Geschäftsführer der eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors und Vorstandsvorsitzender der ICT & Digital Business Association Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) Er war selbst über 17 Jahre in der IT-Branche tätig, u.a. als Gründer und Geschäftsführer von Software-Unternehmen mit mehr als 140 Mitarbeitern. Mit eventurecat hat er bereits zahlreiche IT-Unternehmer bei Finanzierungen und Verkäufen begleitet.

Dr. Jörg Zätzsch ist Partner bei CMS Hasche Sigle im Bereich Transaktionen / Corporate. Zu seinen Mandanten zählen vor allem Technologie- und stark wachsende Unternehmen als auch Venture Capital und Private Equity Funds, strategische Investoren und Banken, die in solche Gesellschaften investieren. Jörg Zätzsch wird im JUVE Handbuch als einer der führenden Anwälte im Bereich M&A und Venture Capital genannt. Wettbewerber beschreiben ihn als „eine starke Kombination von M&A und Finanzierungsexpertise“ und als einen „der Top-VC-Anwälte in Berlin“ (JUVE […]

By |Donnerstag, 14. August 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Forum Finance Berlin: Unternehmensfinanzierung für IT- und Internet-Unternehmen – Private Equity im Vergleich mit Venture Capital und anderen Finanzierungsformen

Vorstandswechsel beim SIBB e.V. : Thomas Schröter neuer Vorstandsvorsitzender

  • Geschäftsführer von eventurecat, Thomas Schröter, ist neuer Vorstandsvorsitzender des Interessenverbands der IT- und Internetwirtschaft Berlin-Brandenburg
  • Fokus auf Themen wie Wachstum, Fachkräftesicherung und Know-how-Transfer

Nachdem der bisherige Vorsitzende des SIBB, Christian Köhler seinen Rückzug aus dem Vorstand mitgeteilt hatte, wählte der Branchenverband der IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V., den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Schröter zu seinem Nachfolger. Zweiter stellvertretender Vorsitzender wurde Dirk Stocksmeier.

„Der SIBB bedankt sich bei Herrn Köhler für seine engagierte und erfolgreiche Arbeit für die IT-Industrie in unserer Region und die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit“, so das Vorstandsmitglied Stefan Zorn des Brandenburger Softwareherstellers Imatics GmbH. „Wir bedauern diese Entscheidung, akzeptieren diese aber natürlich vollumfänglich.“ Köhler arbeitete seit 2008 im Vorstand des SIBB e.V., war seit 2011 Vorstandsvorsitzender.

Der Diplom-Informatiker Thomas Schröter ist seit über 27 Jahren in der IT-Branche tätig. Seine berufliche Karriere begann am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Berlin und der Siemens AG. Von 1988 bis 2001 war er CEO des Softwarespezialisten für Kommunikationssysteme acotec, eines der damals wichtigsten Berliner High-Tech-Unternehmen. Seit 2002 ist Thomas Schröter geschäftsführender Gesellschafter der eventurecat GmbH, einem führenden M&A-Spezialisten für die IT-, Internet- und Mobile-Industrie in Deutschland. Zudem ist er Geschäftsführer der förderbar GmbH, die für Unternehmen aus den Bereichen ICT, Internet und Industrie 4.0 den vollständigen Prozess einer Fördermittelfinanzierung übernimmt. Umfassende internationale Erfahrungen gewann er durch Gründungen verschiedener Software-Unternehmen in Großbritannien, Frankreich und Indien sowie bei der Übernahme eines Unternehmens in den USA. Seit 2005 gehört Thomas Schröter dem Vorstand des SIBB e.V. an, initiierte hier unter anderem das Forum Finance. Darüber hinaus ist der 52-jährige Berliner Vertreter der IT- und Internetindustrie im Ausschuss der Bürgschaftsbank Berlin-Brandenburg.

Der neue Vorstandsvorsitzende Thomas Schröter nach seiner Wahl: […]

By |Mittwoch, 13. August 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Vorstandswechsel beim SIBB e.V. : Thomas Schröter neuer Vorstandsvorsitzender

Networking für Geschäftsführer und Gesellschafter mittelständischer IT- und Internet-Unternehmen: Executive Club startet

  • eventurecat startet Veranstaltungsreihe als Nachfolger der Unternehmerdinner
  • Erster Termin in Berlin bereits ausgebucht
  • Weitere Termine in Berlin und München noch für 2014 geplant

Der Executive Club startet als neue Eventreihe im August in Berlin. Die Veranstaltung ist als Networking-Event für Geschäftsführer und Gesellschafter mittelständischer ICT-Unternehmen konzipiert. Gastgeber Thomas Schröter, Vorstand im Branchenverband SIBB und Geschäftsführer der M&A-Beratung eventurecat erläutert das Konzept: „Ausgewählte Persönlichkeiten treffen sich zu einem angenehmen Abend in exklusiver Atmosphäre. Wir wollen nicht nur aus der Praxis erfolgreicher Unternehmensverkäufe berichten, sondern vor allem netzwerken, Erfahrungen austauschen und Kooperationen der Teilnehmer ermöglichen.“ Laut Schröter können ausschließlich Mitglieder der Geschäftsführung von IT- und Internetunternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern an den Netzwerktreffen teilnehmen. Die Teilnehmerzahl der Veranstaltungen ist strikt limitiert und die Teilnahme nur nach persönlicher Einladung und Anmeldung möglich.

Die erste Veranstaltung in Berlin findet Ende August als Cocktail-Abend im Hotel de Rome, auf einer der exklusivsten Dachterassen der Stadt, statt. Der Abend ist mit 20 verbindlichen Anmeldungen bereits ausgebucht.

Veranstalter ist die M&A-Beratung eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors, die auch durch etablierte Veranstaltungsreihen wie das Unternehmer-Dinner in der Branche bekannt ist. Thomas Schröter: „Als Nachfolger der Unternehmerdinner soll der Executive Club noch spezieller auf die Bedürfnisse der Geschäftsleitung ausgerichtet sein.“ Neu ist auch, dass die Kosten der Veranstaltung von eventurecat und wechselnden Partnern übernommen werden.

Weitere Termine für den Executive Club in München und Berlin sind bereits in Planung und sollen noch 2014 stattfinden. Die nächsten Termine des Executive Clubs werden auf http://www.eventurecat.de/veranstaltungen/executive-club/ veröffentlicht. Dort sind auch Reservierungen bzw. Anmeldungen für zukünftige Veranstaltungen möglich.

Bildmaterial

Foto Thomas Schröter
Weiteres Material gern auf Anfrage.

Über eventurecat Corporate Finance […]

By |Donnerstag, 7. August 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Networking für Geschäftsführer und Gesellschafter mittelständischer IT- und Internet-Unternehmen: Executive Club startet

Forum Finance München: Unternehmensnachfolge – Vorbereitung und Erfolgsfaktoren beim Unternehmensverkauf

In diesem Workshop des Forum Finance zeigen wir, welche langfristigen wertsteigernden Maßnahmen zum Erfolg eines Unternehmsverkaufs im Rahmen einer Unternehmensnachfolge beitragen können. Will man gute Bedingungen für Management und Mitarbeiter und einen attraktiven Preis erzielen, lässt sich einiges tun, um das Unternehmen langfristig auf eine solche Situation vorzubereiten. Ein Praxisbericht des IT-Unternehmers Rudi Grimm, der sein Unternehmen erfolgreich verkauft und damit die Nachfolge langfristig geregelt hat, steht im Fokus des Nachmittags.

Im Mittelpunkt des kompakten Überblicks steht die strategisch optimale Vorbereitung eines Unternehmens auf eine Veräußerung. Neben dem Unternehmensverkauf als Nachfolgelösung werden auch alternative Exit-Varianten wie Management Buy-Out (MBO) und Management Buy-In (MBI) vorgestellt.

Im Praxisbericht spricht Unternehmer Rudi Grimm darüber, wie er seinen Unternehmensverkauf geplant und durchgeführt hat, welchen Schwierigkeiten er begegnet ist und wie er seinen Abschied aus dem Unternehmen langfristig organisiert hat.

Weitere Themen:

  • Welche rechtlichen Aspekte sind bei der Vorbereitung und Durchführung wichtig?
  • Wie wirkt sich ein Unternehmensverkauf steuerlich, auch privat für den Unternehmer, aus?
  • Wie mache ich mein Unternehmen attraktiv für Käufer?

Thomas Schröter ist Geschäftsführer der eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ICT & Digital Business Association Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) Er war selbst über 17 Jahre in der IT-Branche tätig, u.a. als Gründer und Geschäftsführer von Software-Unternehmen mit mehr als 140 Mitarbeitern. Mit eventurecat hat er bereits zahlreiche IT-Unternehmer bei der Vorbereitung und Durchführung ihrer Nachfolgelösungen begleitet.

Daniel Ziska ist Vorstand der auf Unternehmer aus der IT- und Technologiebranche spezialisierten MERIDIUM AG Steuerberatungsgesellschaft.

Dr. Gerd Hoor, Osborne Clarke, berät im Gesellschafts- und Steuerrecht auf nationaler und internationaler Ebene. Er begleitet in- und ausländische […]

By |Donnerstag, 24. Juli 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Forum Finance München: Unternehmensnachfolge – Vorbereitung und Erfolgsfaktoren beim Unternehmensverkauf

Forum Finance Berlin: Unternehmensnachfolge – Vorbereitung und Erfolgsfaktoren beim Unternehmensverkauf

In diesem Workshop des Forum Finance zeigen wir, welche langfristigen wertsteigernden Maßnahmen zum Erfolg eines Unternehmsverkaufs im Rahmen einer Unternehmensnachfolge beitragen können. Will man gute Bedingungen für Management und Mitarbeiter und einen attraktiven Preis erzielen, lässt sich einiges tun, um das Unternehmen langfristig auf eine solche Situation vorzubereiten. Ein Praxisbericht des IT-Unternehmers Rudi Grimm, der sein Unternehmen erfolgreich verkauft und damit die Nachfolge langfristig geregelt hat, steht im Fokus des Nachmittags.

Im Mittelpunkt des kompakten Überblicks steht die strategisch optimale Vorbereitung eines Unternehmens auf eine Veräußerung. Neben dem Unternehmensverkauf als Nachfolgelösung werden auch alternative Exit-Varianten wie Management Buy-Out (MBO) und Management Buy-In (MBI) vorgestellt.

Im Praxisbericht spricht Unternehmer Rudi Grimm darüber, wie er seinen Unternehmensverkauf geplant und durchgeführt hat, welchen Schwierigkeiten er begegnet ist und wie er seinen Abschied aus dem Unternehmen langfristig organisiert hat.

Weitere Themen:

  • Welche rechtlichen Aspekte sind bei der Vorbereitung und Durchführung wichtig?
  • Wie wirkt sich ein Unternehmensverkauf steuerlich, auch privat für den Unternehmer, aus?
  • Wie mache ich mein Unternehmen attraktiv für Käufer?

Sämtliche Präsentationen stehen für Sie auf Slideshare zum Download und Ausdrucken bereit!


.

.

Thomas Schröter ist Geschäftsführer der eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ICT & Digital Business Association Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) Er war selbst über 17 Jahre in der IT-Branche tätig, u.a. als Gründer und Geschäftsführer von Software-Unternehmen mit mehr als 140 Mitarbeitern. Mit eventurecat hat er bereits zahlreiche IT-Unternehmer bei […]

By |Mittwoch, 9. Juli 2014|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Forum Finance Berlin: Unternehmensnachfolge – Vorbereitung und Erfolgsfaktoren beim Unternehmensverkauf